Draht

Draht

Aus Draht wird die Heizwendel eines Verdampfers hergestellt. Hier eignen sich unter anderem Kanthal-Draht, Nickel-/Chrom-Draht oder auch Titandraht. Titandraht ist vor allem für das temperaturgeregelte Dampfen geeignet und hat einen wesentlich höheren Widerstand wie Nickeldraht. Er lässt sich leicht verarbeiten und hat keinen metallischen Beigeschmack. Drähte sind in verschiedenen Stärken erhältlich. Die Wahl des Drahtes bestimmt hauptsächlich, welchen Widerstand man beim Dampfen erreichen kann. Der Widerstand der Drähte wird in Ohm pro Meter angegeben. Je dicker der Draht, desto geringer der Widerstand und desto größer die Wicklungen, die benötigt werden um den gewünschten Wert zu erreichen. Dadurch benötigt man dann natürlich auch mehr Draht. Dickerer Draht hat einen größeren Durchmesser, damit eine größere Oberfläche und damit wird auch mehr Liquid verdampft, was zu einer noch besseren Dampf- und Aromaentwicklung führt. Je dünner der Draht, umso schlechter lässt er sich verarbeiten. Bei der Wahl des Drahtes ist es am besten, etwas zu experimentieren und so herauszufinden, welcher Widerstand für die individuellen Wünsche der ideale ist, denn davon und auch von der Drahtstärke hängt maßgeblich die Dampfintensität ab, die erreicht wird.